Autogenes Training

Das Autogene Training (AT) ist ein anerkanntes und eigenständiges Entspannungsverfahren.

Es wurde von dem in Jena und Berlin praktizierenden Nervenarzt Professor Dr. med. J. H. Schultz entwickelt, der diese Methode 1920 publizierte. Schultz ging von einer tiefgreifenden Beeinflussbarkeit der Gesundheit durch Autogenes Training aus, was sich im Laufe der Jahrzehnte bestätigte.

All die von außen an den Menschen als Ganzes gestellten Stressfaktoren in Form von erhöhten Anforderungen, Belastungen, Druck bringen den Menschen aus dem Gleichgewicht. Ebenso verhält es sich bei körperlichen Stressoren wie Schlafmangel, Krankheit, Verletzungen. Das AT dient dazu, dieses Ungleichgewicht von Anspannung und Entspannung auszugleichen.

Im Autogenen Training lernen Sie, Körperfunktionen, die normalerweise nicht dem Willen unterworfen sind, durch Ihr Bewusstsein mit Hilfe der sogenannten Formeln zu beeinflussen und dadurch, durch eine Veränderung der Körperregulation, eine größere Entspannung zu erreichen. Das Ziel ist, die Fähigkeit zu erlernen,  sich selbst  in einen Zustand der Entspannung zu versetzen und diese Methode - nachdem sie in einer Gruppe oder in Einzelsitzungen geübt und erlernt wurde - allein und in jeder Lebenslage anwenden zu können. Denn wie das Wort "Autogen" [Auto = aus sich selbst / gen = entstehen] beinhaltet, handelt es sich um eine Selbstentspannungsmethode. Phantasiereisen, Hintergrundmusik oder das Entspannen mit Hilfe von besprochenen CDs/Cassetten haben mit dem Autogenen Training, wie es von Dr. J. H. Schultz entwickelt wurde, nichts zu tun.

Um Autogenes Training zu praktizieren, brauchen Sie keinen besonderen Platz aufsuchen oder viel Zeit zu investieren. AT kann überall angewendet werden, sei es im Büro, in Bus oder Straßenbahn, auf der Parkbank ... Ganz gleich, wo Sie sich befinden: Sie werden in der Lage sein, Ihre Einstellung zu einer z.B. Überlastungs- oder Stresssituationen zu verändern und auf diese Weise sich selbst - ohne äußere Einwirkung - zu helfen.

Entscheidend für das Ausüben von Autogenem Training ist die Regelmäßigkeit. Wenn Sie sich für das AT entscheiden, sollten Sie bereit sein, zu Beginn pro Tag 3 x ca. 5 min. zu üben. Sie werden die Früchte des Lernens ernten: Nach wochenlangem regelmäßigen Üben kann die Entspannungs-"Umschaltung" in Sekundenschnelle geschehen.
Machen Sie sich bewusst, dass Sie diese Zeit in sich selbst investieren und ein Vielfaches an Zeit in Form von innerer Ausgeglichenheit, erhöhter Konzentration, vermehrter Energie etc. gewinnen.
Das Autogene Training kann sowohl im Liegen als auch im Sitzen ausgeübt werden, welches das Praktizieren an jedem beliebige Ort unterstützt. Entscheidend ist, dass Sie sich in der von Ihnen gewählte Position wohlfühlen.

In dem Kurs AT-Grundstufe erlernen Sie die aufeinander aufbauenden " Grundformeln und Organformeln":

Ruheformel (Einstimmung)
Schwereübung
Wärmeübung
Herzübung
Atemübung
Sonnengeflecht- (Bauch) Übung
Stirnübung

Autogenes Training Einzelunterricht

Das Ziel ist, die Fähigkeit zu erlernen, sich selber in den Zustand der Entspannung zu versetzen. Körperfunktionen, die normalerweise nicht dem Willen unterworfen sind, lernen Sie durch Ihr Bewusstsein mit Hilfe der Formeln des Autogenen Trainings zu beeinflussen. Diese Veränderung der Körperregulation ermöglicht eine umfassende Entspannung auch in Zeiten erhöhter Anforderungen.

60 Minuten
Gebühr: € 60,-